Phytotherapie

Der Begriff «Phytotherapie» stammt vom griechischen «phyton» (=Pflanze) ab und bedeutet «Heilen mit Pflanzen». Die Pflanzenheilkunde ist eine der ältesten Heilmethoden überhaupt und wird in unterschiedlichsten Kulturen angewandt. Sie umfasst die Wissenschaft der Vorbeugung und Behandlung von Erkrankungen mit Pflanzen oder Pflanzenteilen. Eine Arzneipflanze kann als Tee, Saft, Tinktur (Tropfen), Crème, Salbe etc. eingesetzt werden.

Bekannte Beispiele für Heilpflanzenanwendungen: Ringelblumensalbe zur Förderung der Wundheilung, Kamillentee gegen Bauchschmerzen, Salbeitee gegen Halsschmerzen, Schwarztee gegen Durchfall usw.

Häufige Anwendungsgebiete:
Ausleitung (Entgiftung), Stärkung des Immunsystems, Regeneration, Verdauungsbeschwerden

Naturheilpraxis J. Krummenacher

Mittlerhusweg 30, 6010 Kriens
Tel. 041 320 40 30, Mail

Termin nach Vereinbarung